Luther und die Juden

Vortrag am 19.09. anlässlich des Reformationsjubiläums

Unter dem Titel "Juden und Christen: Zeichen der doppelten Liebe Gottes  - Dabei gilt: Jesus eint uns, Christus trennt uns" hält Prof. Dr. Axel Denecke am Dienstag, 19. September einen Vortrag im August-Gottschalk-Haus. Beginn ist um 19.30 Uhr im Seminarraum des Museums.

Prof. Dr. Denecke, erster Beauftragter der Landeskirche Hannovers für das Gespräch zwischen Juden und Christen und Professor für Praktische Theologie in Marburg und Hamburg, wird vor allem über das Verhältnis Luthers zum Judentum sprechen und dabei besonders der Frage nach der Reaktion der EKD auf Luthers Judenschelte nachgehen. Ist Luthers Rolle bei der Verfolgung der Juden heute, im Reformationsjahr, ausreichend aufgearbeitet?

Der Eintritt ist frei!

25 Jahre August-Gottschalk-Haus

Herzlich willkommen auf unserer Internetpräsenz

August-Gottschalk-Haus

Gedenkstätte und Ausstellung zur neueren Geschichte der ostfriesischen Juden

im ehemaligen jüdischen Gemeindehaus von Esens

Neben der Ausstellung beeindrucken die Zeugnisse der früheren Nutzung des 1899 erbauten Hauses. Einmalig im nordwestdeutschen Raum bis in die Niederlande hinein ist das bei Renovierungsarbeiten wiederentdeckte Ritualbad – die Mikwe.