Raum Jüdisches Schulleben

Das August-Gottschalk-Haus

Das jüdische Museum „August-Gottschalk-Haus“ in Esens befindet sich im ehemaligen Gemeindehaus der jüdischen Gemeinde Esens. Namensgeber ist der Lehrer, Vorbeter und Schächter (ritueller Schlachter) der Gemeinde, der seit Erbauung des Hauses 1899 bis zu seinem Tod 1927 mit seiner Familie hier gelebt hat.


Jüdische Feste

Ausstellung

Unsere Schwerpunkte: Jüdische Gemeinden in Ostfriesland, Glauben im Alltag, Ausgrenzung, Verfolgung, Vernichtung

Jüdisches Schulleben

Museumspädagogik

Unsere Angebote für Gruppen und Schulklassen: Führungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Workshops

Fenster Jüdisches Museum

Aktuelles

Unsere Nachrichten über das August-Gottschalk-Haus und den Ökumenischen Arbeitskreis Juden und Christen in Esens


Unsere jüngsten Nachrichten

Konzert mit LAWAY am 21.5.22

Konzert mit LAWAY am 21.5.22

Lieder gegen Krieg und Faschismus ...
Weiterlesen …
Erste Stolpersteine in Esens

Erste Stolpersteine in Esens

Stolpersteine für die Familie Weinthal in der Westerstraße Nr. 11 ...
Weiterlesen …
Familie Bronkhorst in Esens

Familie Bronkhorst in Esens

Die Geschwister Marjolijn und Robin Bronkhorst überreichten dem Arbeitskreis vier Schächtermesser und Geschirr des letzten Vorbeters aus Esens ...
Weiterlesen …

frauenORT
Sara Openheimer

Sara Openheimer

Sara Oppenheimer war eine berühmte Opernsängerin ihrer Zeit. Als junge Frau brach sie aus ihrem ländlich geprägten Umfeld aus und schaffte den Sprung an das renommierte Konservatorium in Leipzig.